buecher.de - Bcher - Online - Portofrei
 Home | Bestseller Sitemap | Impressum 
Belletristik
Biografien & Erinnerungen
Krimis & Thriller
Börse & Geld
Business & Karriere
Computer & Internet
Erotik
Fachbücher
Film, Kunst & Kultur
Kochen & Lifestyle
Lernen & Nachschlagen
Musiknoten
Naturwissenschaften & Technik
Politik & Geschichte
Ratgeber
Reise & Abenteuer
Religion & Esoterik
Science Fiction, Fantasy & Horror
Kinder- & Jugendbücher







Der Kuß der Koi: Prosa und Photos

Der Kuß der Koi: Prosa und Photos
Autor: Reiner Kunze
Verlag: S. Fischer Verlag
Gebundene Ausgabe
Auflage: 1
Seiten: 168
ISBN-10: 3-10-042021-7
ISBN-13: 978-3-10-042021-3
ISBN: 3100420217
Preis: Preis und Verfügbarkeit anzeigen
weitere Infos | Rezensionen | kaufen

Kois sind schön. Kois sind teuer. Und Kois sind irgendwie auch einzigartig. Ob Ki Matsuba, Showa Sanshoku, Shiro Utsuri oder Asagi, ob bläulich geschuppt, metallisch glänzend, mit "rotoranger Zeichnung" oder "Pinienzapfenmuster": Laut "Farbkarpfenverzeichnis" FKV ist jeder der japanischen Fische ein wertvolles Kleinod, das deshalb auch empfindsamste Gemüter entzückt. Kein Wunder also, dass der Süßwasserbewohner neuerdings auch die Sänger und Dichter hier zu Lande begeistert. Jungautor Dieter Bohlen (Die ganze Wahrheit) etwa, der viele Kois in seinem Gartenteich herumschwimmen hat -- auch wenn der Barde in einem Interview einmal gestand, zwar den Preis der Kois "so ungefähr" zu kennen, nicht aber bemerke, wenn einer stürbe. Dieter Bohlen hat eben keine Ahnung von den Fischen.

Weitaus wissender ist der Lyriker Reiner Kunze. In seinem neuen Betrachtungsband jedenfalls, der mit eigenen, durchs Objektiv einer Canon EOS-1N aufgenommenen Fisch-Porträts versehen ist, gibt der Büchner-Preisträger an, Karpfen und Dichter hätten in gegenseitiger Anschauung "einander gezähmt". Der Kuss der Koi, der ganz japanisch "aus der Melancholie glücklicher Augenblicke" heraus entstand und als "Gegen-Buch gegen das Ton-Angeben des Hässlichen, des Ekelhaften, des Brutalen" konzipiert worden ist, versucht demnach, in direkter Ansprache die "Seele" der exotischen Tiere im heimischen Becken auszuloten und "Friedfertigkeit mit einem Schimmer Zärtlichkeit" als deren ontologische Grunddisposition auszumachen: "Jede Art Regung, die als feindselig empfunden werden könnte, scheint eurem Wesen fremd zu sein. Manchmal -- meist in der Tiefe des Teiches und in Zeichen, in denen es nichts anderes zu tun gibt als zu sein -- drückt ihr Maul auf Maul, als würdet ihr euch küssen, oder reibt die Mäuler aneinander. Auch sah ich, wie einer den anderen ausdauernd mit den Lippen betastete". Ein Beweisfoto für diese These ist gleich mit beigegeben.

Der Kuss der Koi ist ein schönes Buch. Ein individuelles, seinem Gegenstand nach allerdings auch etwas modisches Buch: Und teuer ist es auch. Ganz so wie der Zierfisch also, den es besingt. Aber ästhetisch, originell (und meistens nicht gerade preiswert) ist gute Dichtung ebenfalls. Und so ist Der Kuss der Koi nicht nur für sensible Fisch-Fans, sondern auch für Kunze-Liebhaber ein unbedingtes Muss. Ein echter Koi kostet ohnehin viel mehr. --Thomas Köster
Quelle: Amazon.de




Kärcher-Produkte | Kärcher-Ersatzteile | Kärcher-Listenpreise
 Ein Service von mikewarth media. Powered by ISBN-Nr.de. Hosted by mwCMS