Home | Bestseller » Musiknoten Sitemap | Impressum 
Belletristik
Biografien & Erinnerungen
Krimis & Thriller
B├Ârse & Geld
Business & Karriere
Computer & Internet
Erotik
Fachb├╝cher
Film, Kunst & Kultur
Kochen & Lifestyle
Lernen & Nachschlagen
Musiknoten
  Chorwerke
  Filmmusik
  Jazz
  Musicals
  Opern
  Pop & Rock
  Solokonzerte
  Volksmusik
  Komponisten
  Instrumente
  Gesang
  Klavierausz├╝ge
  Songbooks & Liederb├╝cher
  Partituren
  Unterrichtswerke
  Kinderlieder
  Klassik auf CD
  Musiknoten aus dem Import
  Pop auf CD
  Software: Notationsprogramme
Naturwissenschaften & Technik
Politik & Geschichte
Ratgeber
Reise & Abenteuer
Religion & Esoterik
Science Fiction, Fantasy & Horror
Kinder- & Jugendb├╝cher







BAP - Die Songs 1976-2006

BAP - Die Songs 1976-2006
Autor: BAP
Verlag: Hoffmann und Campe
Gebundene Ausgabe
Auflage:
Seiten: 560
ISBN-10: 3-455-09551-8
ISBN-13: 978-3-455-09551-7
ISBN: 3455095518
Preis: Preis und Verfügbarkeit anzeigen
weitere Infos | Rezensionen | kaufen

Das Buch BAP! Bibelgleich, schwarz und schwergewichtig kommt es daher. P├╝nktlich zu Tourbeginn und 30. Jubeljahr erwartet uns eine ungeheure Werkschau. Bislang in weiten Teilen der Republik unverst├Ąndliche Texte aus vierzehn Studioalben, inklusive Singles, B-Seiten, Solosongs und sonstigen bislang nicht publizierten Niedecken-Erg├╝ssen pr├Ąsentieren sich erfreulich zweisprachig. Man staunt und liest sich fest! Der "verdammp" lange Marsch von der einstigen "M├╝slifresser-Band" und "Kneipenrockern", zu einer der wenigen musikalischen Konstanten in unseren oft so treulosen Deutschrockgefilden wird zum reinsten Lesevergn├╝gen!

Herausgeber Oliver Kobold, der die Aufgabe, Niedeckens Texte ins Hochdeutsche zu ├╝bertragen, durchweg befriedigend meisterte, l├Ąsst es sich nicht nehmen, seine "Anmoderationen" der einzelnen BAP-Werke quasi zu sozio-poetologischen Betrachtungen zu erheben. Ganz im hoh(l)enTon einer Vernissagenrede deutet er "Kristallnaach" als "Schilderung zeitenthobener Furcht vor Gewaltbereitschaft etc." und scheut auch sonst vor ehrfurchtsvoll verquasten Huldigungen nicht zur├╝ck. Aber in einem hat er recht. Von drinne noh drusse mit seinem B├╝ndel an Topsongs ("Wellenreiter", "Wenn et Bedde sich lohne d├Ą├Ąt", sowie dem buchst├Ąblich bezaubernden "Du kanns zaubre"), verankerte BAP 1982 endg├╝ltig im kollektiven Songkatalog der Deutschen.

Nat├╝rlich gibt es -- wenn schon kein Wiederh├Âren -- in der etwas karg geratenen Fotostrecke ein Wiedersehen mit "Major" Klaus Heuser, Chefkomponist der ersten Stunde, der auf Comics & Pin-ups sein letztes Gastspiel gab. Textangebender Star dieses Prachtbandes jedoch ist und bleibt Wolfgang Niedecken, der inzwischen den Rang eines deutschen Springsteen, Geldof oder Bono genie├čt. Lassen wir sie also noch einmal Revue passieren, den eher hauruckigen "Waschsalon", den sturk├Âpfigen Penner "Jupp", erg├Âtzen uns an der Politikerklatsche "Ahl M├Ąnner, aalglatt" ÔÇô und lauschen der bitterernsten Kampfansage gegen rechte Gesinnungst├Ąter in "Arsch huh, Z├Ąng ussenander". Vom k├Âlschen Hinterhofpoeten zum politischen Wadenbei├čer und Aktivisten. Lang lebe Niedecken, lang lebe BAP! --Ravi Unger
Quelle: Amazon.de




Kärcher-Produkte | Kärcher-Ersatzteile | Kärcher-Listenpreise
 Ein Service von mikewarth media. Powered by ISBN-Nr.de. Hosted by mwCMS