buecher.de - BŘcher - Online - Portofrei
 Home | Bestseller Sitemap | Impressum 
Belletristik
Biografien & Erinnerungen
Krimis & Thriller
B├Ârse & Geld
Business & Karriere
Computer & Internet
Erotik
Fachb├╝cher
Film, Kunst & Kultur
Kochen & Lifestyle
Lernen & Nachschlagen
Musiknoten
Naturwissenschaften & Technik
Politik & Geschichte
Ratgeber
Reise & Abenteuer
Religion & Esoterik
Science Fiction, Fantasy & Horror
Kinder- & Jugendb├╝cher







Elementarteilchen: Filmausgabe

Elementarteilchen: Filmausgabe
Autor: Michel Houellebecq
Verlag: List Taschenbuch
Taschenbuch
Auflage:
Seiten: 368
ISBN-10: 3-548-60654-7
ISBN-13: 978-3-548-60654-5
ISBN: 3548606547
Preis: Preis und Verfügbarkeit anzeigen
weitere Infos | Rezensionen | kaufen

Houellebecq der Skandalautor. Bejubelt, bewispert: 68er-Killer, Aussprecher politisch unkorrekter Unsagbarkeiten. D├╝sterer Untergangsschreiber aus der naturwissenschaftlichen Ecke (hat als Informatiker gearbeitet). Jetzt also light? Einfach zuh├Âren und schon mitreden k├Ânnen?

Nun, wenn ich die Wahl h├Ątte, zwischen Druck und H├Ârbuch, w├╝rde ich Houellebecq lieber h├Âren als lesen. Das ist kein Kompliment f├╝r den Autor: Seine d├╝rre Sprache allein vermag n├Ąmlich bei mir kein Interesse zu wecken an den Gestalten des Romans. Es muss etwas hinzukommen: Der akustische Reiz menschlicher Stimmen, eine Atmosph├Ąre oder wie hier Musik, komponiert von Blixa Bargeld (er spricht auch den Hauptpart) und Tilman Schade.

Die Produktion des Westdeutschen Rundfunks zeigt, dass eine gut gemachte H├Ârfassung tats├Ąchlich ein schwaches Buch zu retten vermag. Obwohl einschr├Ąnkend gesagt sein soll: Wieder einmal hat sich die Regie -- Leonhard Koppelmann, er hat auch das gute Textbuch geschrieben -- nicht gen├╝gend getraut, allen Sprechenden wirkliches Spiel abzuverlangen, zu vieles h├Ârt sich abgelesen oder aufgesagt an. Wirklich herausragend ist daf├╝r Lena Stolze als Annabelle.

Houllebecqs zweiter Roman erz├Ąhlt das elende Leben zweier Halbbr├╝der zwischen 1958 und 98. Thema ist der Zusammenbruch der Menschlichkeit durch die sexuelle Liberalisierung, f├╝r den Autor die seelische Verarmung von Millionen. Am Schluss wird einer der beiden Helden, Biologe von Beruf, von Stimmen aus dem Jahr 2079 gepriesen: Dank seiner Forschungen sei es gelungen, ein neues Wesen zu z├╝chten, die Menschheit aber aussterben zu lassen. Geschlechtslos verl├Ąuft nun das Leben auf der Erde!

Fazit: Besser nicht im Bett oder in den Ferien anh├Âren. Stattdessen Empfehlung f├╝r schnelle ICE- oder Autofahrten durch trostlose Industrielandschaften. --Michael Winteroll
Quelle: Amazon.de




Kärcher-Produkte | Kärcher-Ersatzteile | Kärcher-Listenpreise
 Ein Service von mikewarth media. Powered by ISBN-Nr.de. Hosted by mwCMS